Zum Hauptinhalt springen

Druckereinrichtung

warning

Bitte beachten Sie, dass die Firma::pixelmedics - D. Schreeck-Oeser kein Systemhaus ist! Die Einrichtung, Wartung, Pflege von Druckern insbesondere der Support bzw. die Unterstützung des Kunden bei Problemen mit Druckern erfolgen ausnahmslos durch das Systemhaus bzw. durch den Systembetreuer.

Da ::pixelmedic für alle Ausdrucke primär druckerunabhängige PDF-Dateien erzeugt, lassen sich i. d. R. handelsübliche Drucker ansteuern, wenn diese PDF-Dateien drucken können.

Vorbereitungen#

Bevor Sie mit ::pixelmedic drucken können, sind einige Vorarbeiten durchzuführen:

  • Die lokalen Drucker müssen auf Betriebssystemebene korrekt eingerichtet sein; insbesondere müssen die (korrekten und aktuellen) Druckertreiber installiert sein.
  • Alle Netzwerkdrucker müssen entsprechend freigegeben sein und für die jeweiligen Arbeitsstationen verfügbar sein.
  • Sonderformate
    • Falls Sie Sonderformate wie Rezepte (DIN-A6) oder Adressetiketten (über einen speziellen Etikettendrucker) drucken möchten, muss mindestens ein Druckprofil eingerichtet sein. Auch müssen ggf. die speziellen Druckskripte angepasst werden. Siehe unter
    • Ferner sollte zuvor geplant werden, wie, womit und ggf. worüber die Sonderformate ausgedruckt werden sollen:
      • Anschaffung eines zusätzlichen Druckerfachs für den Rezeptdruck, sofern beim gewünschten Drucker möglich?
      • Anschaffung eines eigenen Druckers nur für den Rezeptdruck?
      • Anschaffung eines eigenen Druckers für den Labeldruck (z.B. Adressetiketten und Karteikartenaufkleber), siehe auch Etikettendruck?
      • Anschaffung einer speziellen Zusatzsoftware für die Ansteuerung des Druckers und oder eines Papierfaches notwendig (z.B. PDFPrint)?

Einrichtung Druckprofile#

note

Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn Sie Sonderformate (z.B. DIN-A6, Label) bedrucken möchten.

Falls der Drucker für Sonderformate lokal an einem PC / Mac angeschlossen ist, muss zunächst ein lokales Druckprofil angelegt werden. Sollen im Netzwerk weitere PCs/ Macs auf diesen Drucker zugreifen, muss zusätzlich ein weiteres Druckprofil (Netzwerkprofil) angelegt werden. Bitte beachten Sie, dass das lokale Profil von lokalen PC / Mac (der an dem dem Drucker angeschlossen ist) und das Netzwerkprofil von einem Netzwerk-PC bzw.- Mac erstellt werden muss, da sonst die Druckernamen nicht korrekt sind. Bei der Planung ist zusätzlich zu berücksichtigen, dass in ::pixelmedic nur ein Druckprofil je PC / Mac zugeordnet werden kann.

Doppelklicken Sie auf System->Druckprofile.

Klicken Sie auf Neu (+). Es erscheint dann der folgende Dialog:

Druckprofil einrichten 1

Vergeben Sie eine ID (z.B. 1, lokal, lan) und tragen eine Bezeichnung ein.

Legen Sie für jedes gewünschte Sonderformat (z.B. Label oder Rezept) je einen Eintrag in der Tabelle an. Klicken Sie hierfür auf Neu (+).

Es erscheint der nachfolgende Dialog:

Druckprofil einrichten 2

Geben Sie eine für das Sonderformat passende Bezeichnung (1) ein (z.B. Rezept). Wählen Sie den richtigen Papiertyp (2) aus (A6). Wählen Sie bei (3) den richtigen Drucker aus. Sollte dieser nicht in der Liste erscheinen, ist dieser nicht korrekt installiert bzw. eingerichtet, vgl. Vorarbeiten. Falls nicht über eine externe Zusatzsoftware drucken möchten klicken Sie im Reiter "direkter Druck" auf bearbeiten (4).

Direkter Druck unter macOS#

Unter macOS wählen Sie noch einmal den Drucker (1), das Papierformat (2), ggf. die Ausrichtung (3) (Hochformat oder Querformat) aus.

Druckprofil einrichten 3

Klicken Sie zum Speichern auf OK (4) und Beenden den vorherigen Dialog ebenfalls durch Klick auf OK (5).

Direkter Druck unter Windows#

Unter Windows wählen Sie noch einmal den Drucker (1), die Größe=Papierformat (2), die Quelle=Papierfach (3) und ggf. die Ausrichtung (4) (Hochformat oder Querformat) aus. Es reicht in der Regel aus, bei Quelle "Automatisch auswählen" anstatt eines konkreten Papierfaches oder der Universalzufuhr auszuwählen. Sollte der Ausdruck nicht mit der korrekten Papierart erfolgen, ist ggf. die Quelle (3) zu ändern.

Druckprofil einrichten Win 3

Klicken Sie zum Speichern auf OK (4) und Beenden den vorherigen Dialog ebenfalls durch Klick auf OK (5).

Wiederholen Sie die Schritte z.B. für Label und für weitere Profile.

Tipps (vorwiegend für Windows)#

Sollte trotz verschiedener Einstellungen in::pixelmedic nicht das korrekte Papierfach angesteuert werden können, gibt es weitere Lösungsmöglichkeiten:

  • Richten Sie oder Ihr Systemhaus einen zusätzlichen (virtuellen) Drucker für den physikalischen Drucker ein und sperren die jeweiligen nicht benötigten Fächer (z.B. das Fach für DIN-A4 falls Ausdruck auf DIN-A6 gewünscht)
  • Probieren Sie die Druckerfach über eine externe Software anzusteuern (z.B. PDFPrint). Wenn das mit der externen Software funktioniert, müssen Sie nur die entsprechenden Einstellungen in ::pixelmedic vornehmen, s.u.
  • Siehe auch unter Vorbereitungen, oben.

Drucken der Sonderformate über Zusatzsoftware#

Sollte der Ausdruck bzw. das Ansteuern von Papierfächern mit den o.g. Schritten nicht funktionieren, kann die Lösung in der Verwendung von spezieller Zusatzsoftware liegen.

Nachfolgend erläutern wir im Rahmen eines Beispiels die Einrichtung des Programms ::pixelmedic bei Nutzung einer speziellen Zusatzsoftware:

Bei der Anlage bzw. Pflege der Druckprofile (s.o.) wechseln Sie zum Reiter "Druck über externe App".

Druckprofil einrichten Win 4

Wählen Sie über + (1) das entsprechende Programm aus. In unserem Beispiel wurde das Programm "pdfprint.exe" in einem lokalen Verzeichnis ausgewählt. Bei den Aufrufparametern tragen Sie, die von der Fremdsoftware benötigten Parameter ein. Über das Makro %1 können Sie den aktuellen Druckernamen und über %2 die aktuelle PDF-Datei (inkl. Verzeichnisangabe) einsetzen lassen. Die Aufrufparameter müssen Sie in der Dokumentation der Fremdsoftware nachlesen. Es ist hilfreich den kompletten Druckprozess zunächst über die Shell / Kommandozeile (cmd.exe) mit einer Testdatei auszuprobieren. Erst wenn der Ausdruck komplett richtig funktioniert, sollten Sie die Aufrufparameter in ::pixelmedic eintragen.

Anpassung der Druckskripte#

note

Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn Sie Sonderformate (z.B. DIN-A6, Label) bedrucken möchten und der jeweilige Ausdruck nicht Ihren Erwartungen entspricht.

pixelmedic wird mit fertigen Druckskripten für alle derzeit unterstützten Sonderformate ausgeliefert. Unter System->Druckskripte finden Sie die Tabelle aller vorhandenen Druckskripte.

Druckscripte ändern 1

Zum Bearbeiten Doppelklick auf den gewünschten Eintrag. Es erscheint der folgende Dialog:

Druckscripte ändern 2

Die Einträge für Gruppe (1), Ausdruck-Typ (2) und Papiertyp (3) sollten Sie nur nach Rücksprache mit dem ::pixelmedics-Support ändern.

Falls der Code des aktuellen Skripts bearbeitet werden soll, klicken Sie auf "bearbeiten" (4)

Druckscripte ändern 3

Der Code ist in XML geschrieben. Nähere Informationen zu diesem Format finden Sie unter https://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Markup_Language.

Gern können Sie uns ein Support-Ticket schreiben, wenn Sie an einem Script eine Änderung vornehmen möchten. Teilen Sie uns in diesem Fall möglichst genau mit, was am Ausdruck verändert werden soll. Dann teilen wir Ihnen mit, ob diese Änderung möglich ist und welche Veränderungen im Skript notwendig sind.

Falls Sie ein Skript ausprobieren möchten, klicken Sie auf "Code ausführen" (1). Vergessen Sie abschließend nicht auf "OK" zu klicken, um die Änderungen zu speichern. Im nachfolgenden Dialog (s.o.) müssen Sie dann auf "speichern" klicken, um den gesamten Druckskript-Eintrag zu speichern.

Den Aufbau bzw. eine Referenz der XML-Tags finden Sie unter Layout->XML-Report.

Abschlussarbeiten#

In den Arbeitsplatzeinstellungen wird für den DIN-A4-Ausdruck ein Standarddrucker je PC / Mac festgelegt. Falls Sie Sonderformate (A6, Label) benutzen, müssen Sie dem aktuellen PC / Mac nur noch das passende Druckprofil zuordnen (vgl. Einstellungen am Arbeitsplatz).