Please enable JavaScript to view this site.

pixelmedic Dokumentation

Navigation: Was gibt es Neues in pixelmedic?

Version 4.6 (Herbst / Winter 2019)

Themen Zurück Top Vor Menü

Hinweis

Diese Liste wird derzeit erweitert und ist daher noch nicht vollständig

Allgemein

Wir haben unsere Programmiersprache bzw. den Compiler auf eine neuere Version angepasst. Dies führt unter Windows zu einer Reduktion von Flackern, das bei einigen Anwendern vielleicht auftrat. Insbesondere beim Aufruf der Karteikarte konnte man bei älteren Maschinen ggf. sehen, wie einige Steuerelemente gezeichnet wurden. Das sollte mit der neuen Compilerversion reduziert sein. Für macOS liefern wir ab sofort nur noch 64-Bit-Versionen von pixelmedic aus. Ein Hinweis vom macOS-Betriebssystem, dass man auf eine 64.Bit-Version updaten soll, erscheint dann nicht mehr. Es ist geplant, dass pixelmedic zukünftig auch den Dark-Mode von macOS unterstützen wird. Dies dauert aber noch einige Zeit.

Ab macOS 10.14 (Mojave) werden jetzt bei Tabellen die Apple-Farben für den abwechselnden Hintergrund der Zeilen benutzt.

Die Fremdkomponenten für den Excelexport, für das Bearbeiten der Druckerskripte und für die Erfassung der E-Mails wurden erneuert.

Der native Farbauswahldialog wurde aus kompatibilitätsgründen durch eine neue Komponente ersetzt.

Das neue Suchfeld unter Windows (mit der Lupe) wurde jetzt in allen Suchdialogen eingeführt.

Abdamed

In der Zusammensetzung wird jetzt ein Suffix, sofern vorhanden, hinter der Stoffbezeichnung angezeigt. Den Anfang des Suffix erkennt man an einem Sternchen (*).

Der ATC-Code wird, sofern vorhanden, hierarchisch aufgelöst. Den kompletten ATC-Code des aktuellen Medikaments finden Sie in der letzten Zeile in Fettdruck.

Allgemeine Verbesserung der Anzeige von Fehlermeldungen im Abdamed-Modul.

Kostenvoranschlag, Behandlungsvertrag, Artikel und Leistungsketten

Die Funktionalität der o.g. Module wurde stark erweitert.

Es besteht jetzt die Möglichkeit, eine getrennte abweichende Honorarvereinbarung nach §2 GOÄ zu erstellen.

oIn den Systemkürzeln (Einstellungen) können jetzt Kopf- und Fußtexte für die neue abweichende Honorarvereinbarung nach §2 hinterlegt werden.

Mit neuen Makros können jetzt im Kopf- und Fußbereich des Behandlungsvertrages und des Kostenvoranschlag Daten ersetzt werden. Vgl. Platzhalter.

Es ist jetzt möglich, kalkulatorische Kosten für den Kostenvoranschlag bzw. für die wirtschaftliche Aufklärung zu erfassen. Diese kalkulatorischen Kosten werden lediglich auf dem Kostenvoranschlag ausgedruckt. Es handelt sich nicht um Fremdauslagen. Der Arzt klärt den Patienten lediglich über zusätzliche Kosten z.B. für die Narkose oder den Krankenhausaufenthalt auf. Das Geld kassiert der Arzt nicht. Der Patient erhält eine Rechnung direkt vom (externen) Leistungserbringer und zahlt an diesen. Die Erfassung dieser kalkulatorischen Kosten erfolgt in einem neuen Reiter in der Vertragsverwaltung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die kalkulatorischen Kosten direkt in einer Leistungskette zu hinterlegen. Diese werden dann in den Kostenvoranschlag übernommen. Erfasst werden die Stammdaten der kalkulatorischen Kosten in der Artikelverwaltung. Hierfür sind diese mit einem Kreuz bei "wirtschaftliche Aufklärung" (oben rechts) zu markieren.

Die Erfassungsmaske für Kostenvoranschläge und Behandlungsverträge wurde für neue Funktionalitäten umgestaltet:

oIm Reiter "OP / Eingriff" kann jetzt die geplante OP-Dauer in Minuten, OP-Infos und und die OP-Lagerung erfasst werden. Die Liste der Lagerungsarten wird in den Systemkürzeln (Kürzel "OP-LAGERUNG") erfasst.

oIm Reiter "stationär" können Sie jetzt einen geplanten stationären Aufenthalt besser dokumentieren. Neu kann jetzt ein (geplantes) Aufnahmedatum und ein Entlassungsdatum inkl. Uhrzeiten erfasst werden.

oIm Reiter "kalk. Kosten" werden jetzt die o.g. kalkulatorischen Kosten erfasst.

oIm Reiter "Leistungen" werden jetzt genauere Informationen für Teilbeträge angezeigt: Wert-LK=Wert der Leistungskette, Wert-Fremd=Summe aller Fremdauslagen, Summe-KK=Summe aller kalkulatorischen Kosten und Gesamtwert = Summe aller vorgenannten Summen. Bitte beachten Sie, dass im Feld "Wert" und in der Tabelle der Verträge in der Spalte "Wert" weiterhin die Summe aus der Leistungskette (GOÄ+Auslagen bzw. Pauschalen) und den Fremdauslagen gebildet wird, da das der Betrag ist, den der Patient an die Praxis bzw. an den Arzt zahlen soll.

Für die Erfassung der kalkulatorischen Kosten wurde die Erfassungsmaske der Leistungsketten umgestaltet.

In der Karteikarte wird die Liste der Verträge bzw. Kostenvoranschläge (Reiter "Verträge") jetzt nach Datum absteigend sortiert. Somit steht der neues Eintrag an erster Stelle. Zusätzlich wurden die Spalten bnr=Betriebsnummer und ID=Vertragsnummer hinzugefügt.

Erweiterung der PDF-Formulare: In der Karteikarte im Reiter Verträge können Sie einen Vertrag markieren. Über Aktion->Formularsatz erstellen haben Sie auch Zugriff auf die neuen Felder z.B. für eine genauere OP-Anmeldung. Ein Tutorial für die Erstellung einer erweiterten OP-Anmeldung finden Sie unter PDF-Formular erstellen mit Word und Acrobat DC. Eine Liste der neuen Platzhalter für die Verträge finden Sie unter Platzhalter.

Es besteht jetzt die Möglichkeit, für den Ausdruck von Kostenvoranschlägen die Überschrift zu ändern. Bisher wurde dort "Kostenvoranschlag" gedruckt. In den Betriebsstammdaten haben Sie jetzt im Reiter "Texte 2" die Möglichkeit, diese Überschrift, ausschließlich für den Ausdruck, zu verändern.

Vorschau für Leistungen

Leistungen und GOÄ-Auslagen bzw. Artikel können jetzt mit Drag & Drop verschoben werden.

Leistungen und GOÄ-Auslagen bzw. Artikel können jetzt jeweils eine Zeile nach oben oder unten verschoben werden (Schaltflächen "Up"/"Dn").

Für GOÄ-Zuschläge (Art = "ZL") können jetzt die Grundleistungen angezeigt werden (Schaltfläche "GL").

Beim Import von Leistungsketten im Abrechnungsmodul werden jetzt alle Fehler in einer Zusammenfassung angezeigt, sodass diese schnell in den Stammdaten korrigiert werden können.

Bei der Endpreisbestimmung ("Geldsack") ist es jetzt möglich die Gesamtsumme inklusive Fremdauslagen und kalkulatorischen Kosten zu berechnen. Wenn das Feld "Endpreis incl. kalk. Kosten und Fremdauslagen" angekreuzt wird, wird als Endpreis die Summe aus den GOÄ-Leistungen, GOÄ-Auslagen, Fremdauslagen und kalkulatorischen Kosten berechnet. Über diese Funktion können glatte Gesamtbeträge inkl. aller Zusatzkosten berechnet werden.

Terminverwaltung

Termine können jetzt ausgeschnitten (CUT), kopiert (COPY) und eingefügt (PASTE) werden. Das Kopieren und Ausschneiden kann mit rechtem Mausklick auf einen Termin oder nach Markieren über das Menü "Bearbeiten" erfolgen. Zum Einfügen (PASTE) klicken Sie am besten mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich des Terminkalenders. Es erscheint dann ein Popup-Menü "Einfügen". Dieses ist dann mit Linksklick zu bestätigen. Beim Einfügen wird die aktuelle Spalte und der aktuelle Terminkalender berücksichtigt. Zum Beispiel können mit dieser Funktionalität Behandler, Kalender oder Ressourcen verändert werden. Die Uhrzeit des Termins muss ggf. manuell angepasst werden.

Bei der Vergabe von neuen Terminen werden jetzt keine Fehlermeldungen angezeigt, falls die aktuelle Ressource bzw. der aktuelle Kalender nicht geöffnet ist. Zusätzlich wird als Uhrzeit für den neuen Termin der erste mögliche freie Terminslot vorgeschlagen (falls vorhanden).

Abrechnung

Wahlweise können jetzt wieder Zahlungen für vorläufige Rechnungen erstellt werden. Diese Option muss explizit in den Betriebsstammdaten im Reiter "Privatabr." eingeschaltet werden. Es nicht erlaubt, vorläufige Rechnungen zu löschen solange Zahlungen für die vorläufige Rechnung vorhanden sind. Bitte beachten Sie, dass Auswertungen wie die Zahlungseingangsliste und der DATEV-Export bezüglich der Belegnummer bei Aktivierung nicht mehr genau funktionieren, da bei allen vorläufigen Rechnungen die gleiche Belegnummer "vorläufig" verwendet wird und somit eine genaue Zuordnung einer Zahlung zu einer Rechnung nicht mher gewährleistet ist.

Das Handling von Zuschlägen und Grundleistungen wurde stark erweitert und basiert jetzt mehr auf dem Datenbankmodell der GOÄ als auf hinterlegten Listen. Hierüber ist es jetzt besser möglich, komplexe Situationen mit mehreren Zuschlägen benutzerfreundlich abzubilden.

Es wurden mehrere Prüfungen beim Speichern von Leistungen oder beim Import von Leistungsketten hinzugefügt, die bisher nur im Fenster ("GOÄ-Prüfung") vorhanden waren.

In der GOÄ-Suche werden jetzt zusätzlich der GOÄ-Typ (ZL/TL/AL) sowie ggf. vorhandene Zuschläge oder Grundleistungen angezeigt.

Für bei Artikeln gespeicherte PDF-Anhänge (z.B. Beleg / Nachweis für Auslagen nach § 10 GOÄ über 25,56€ gemäß §12 Abs 2, Ziffer 5 GOÄ ) kann jetzt wahlweise entschieden werden, ob diese bei der (aktuellen) Rechnung gedruckt bzw. angefügt werden sollen. Hierfür wurde eine Druckoption beim Ausdruck der Rechnungen (Einzel- und Batchdruck) eingefügt.

Statistiken

Ziffernanalyse:

oEs können jetzt wahlweise auch technische Leistungen berücksichtigt werden.

oEs kann jetzt auch wahlweise eine Auswertung mit "Behandlung" und "Kostenstelle" erfolgen (Auswertungsart).

oDie Exportdatei im Excelformat wird jetzt besser formatiert (optimierte Spaltenbreiten).